Relevanz und Zielsetzung

    Öffentliche und Nonprofit-Unternehmen weisen Besonderheiten dergestalt auf, dass sie Merkmale des klassischen öffentlichen Sektors mit Ausgestaltungsformen und Rahmenbedingungen vereinen, die denen von marktgerichteten, privatwirtschaftlich organisierten Unternehmungen entsprechen. Die Einzigartigkeit als marktwirtschaftlich agierende Einheit zumindest teilweise den öffentlichen Auftrag der Daseinsvorsorge zu erfüllen – mit allen damit einhergehenden Spezifika, wie z.B. der Abstinenz von Marktpreisen oder dem Handel unter dem Einfluss starker Informationsasymmetrien oder negativer externer Effekte – schafft gleichsam ein ebenso einzigartiges ökonomisches Spannungsfeld.

    Diese fundamentale Besonderheit des Sektors öffentlicher und Nonprofit-Unternehmen bildet den Ausgangspunkt der Forschungsstelle. Die übergeordnete Zielsetzung der Forschungsstelle ist die Generierung theoriegeleiteter wissenschaftlicher Erkenntnisse aus der angewandt-empirischen Forschung unter Heranziehung zeitgemäßer Forschungsmethoden. Es ist Eigenanspruch, Objektivität und Wissenschaftlichkeit zu gewährleisten und gleichsam den Anwendungs- bzw. Praxismehrwert der Forschungstätigkeit in den Fokus zu stellen. Insofern wird beabsichtigt, die Forschungsstelle als angewandt-wissenschaftlichen „Sparringspartner“ für öffentliche und Nonprofit-Unternehmen zu etablieren.